Argentum
Verlag
Spiele
Bestellung
Händler
Kontakt
deutsch
English

First Train to Nürnberg

ein Spiel von Martin Wallace für zwei bis vier Spieler ab 12 Jahren
Dauer: 45-90 min
Grafik: Dennis Lohausen

Im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts begann eine rasante Entwicklung des Schienen gebundenen Transports. Weltweit wuchs das Schienennetz und Dampflokomotiven beschleunigten die Entwicklung. Vor 175 Jahren, am 7. Dezember 1835, wurde die erste deutsche Eisenbahnstrecke mit Dampfkraft für den Personen- und Güterverkehr zwischen Nürnberg und Fürth eröffnet. 13 Jahres später begann auch in England im Gebiet Wensleydale der Warentransport auf Schienen.

First Train to Nürnberg ist eine Neuauflage von Last Train to Wensleydale. Die Spieler übernehmen die Rolle eines Eisenbahnmäzens mit den Investitionen hunderter lokaler Landbesitzer im Rücken. Ihr Ziel ist es, Strecken zu bauen und durch den Transport von Passagieren und Waren Profit zu erwirtschaften. Aber Geld öffnet nicht alle Türen. Einige Landbesitzer haben Einwände gegen die Pläne und nur mittels Einfluss auf die Regierung wird es möglich, auf deren Land zu bauen. Die Firma ist viel zu klein, um eigene Fabriken zu unterhalten, also müssen Kontakte zu den großen Betreibern helfen, gebrauchte Lokomotiven und Waggons zu erwerben. Außerdem sind gute Kontakte zu den beiden großen Gesellschaften rund um die zentralen Orte von großer Bedeutung. Ohne Einfluss auf diese Gebiete kann weder ein Streckennetz aufgebaut noch der Verkauf unprofitabler Strecken ermöglicht werden.

Mit First Train to Nürnberg können nun auch zwei Spieler in den vollen Genuss dieses besonderen Eisenbahnspiels kommen. Auf dem neuen Spielplan werden statt Käse und Stein nun Bier und Post sowie weiterhin auch Passagiere transportiert. Für den Transport der Passagiere gibt es nun aber eine neue Herausforderung: Für mehr Geld reisen sie in Erste-Klasse-Waggons und bringen damit mehr Siegpunkte ein. Außerdem kann die erstmalige Verbindung von Nürnberg und Fürth den Spielern eventuell entscheidende Siegpunkte einbringen.

Weiterhin ist auf der Rückseite des Spielplans das originale Last Train to Wensleydale spielbar. Je nach Spielerzahl und Spielplanseite kann man sich somit vielfältigen und abwechslungsreichen Herausforderungen stellen.

SPIELMATERIAL
5 weiße Einflussmarker
5 braune Einflussmarker
5 rote Einflussmarker
5 grüne Einflussmarker
3 Lokomotiven pro Spieler
15 Investitionssteine pro Spieler
9 Spielermarker pro Spieler
15 Streckenteile pro Spieler
35 rote Streckenteile
35 grüne Streckenteile
25 Landbesitzer (weiß)
25 rote Passagiere
25 grüne Passagiere
60 weiße Stein-/Bierwürfel
60 gelbe Käse-/Postwürfel
1 Rundenmarker
1 beidseitig bedruckter Spielplan
2 beidseitig bedruckte Tableaus
1 Stoffbeutel

Art.-Nr.: 0011
erhältlich im Spielwarenhandel
© Argentum Verlag Köln, 2010